Das letzte Mal, als sich Florian Heinemann so richtig als Product Owner gefühlt hat, hat er am Produkt der Dating-Plattform eDarling gearbeitet, erzählt er uns kurz vor seinem Talk auf der Kölner Startup-Konferenz StartupCon. Heute versucht er auch bei seinen Ventures ganz nah am Produkt zu sein. Er sagt: Nur aus der Nutzerperspektive erkennt man, ob ein Produkt am Markt funktionieren kann.

Über den Podcast
Digitale Leute Insights ist der Podcast für Passionate Product People. Wir interviewen Top-Produktentwickler aus Deutschland und werfen einen tiefen Blick auf die Tools, Taktiken und Methoden digitaler Professionals und Unternehmen.
Host: Thomas Riedel
Abonnieren auf: Soundcloud, Spotify oder iTunes

Es sind kaum fünf Minuten in unserem Podcast in der LanXess-Arena in Köln vergangen, da sprudeln schon die ersten Tipps aus ihm heraus: „Das kann ich nur jedem Investor empfehlen: das Produkt selber zu kaufen und auszuprobieren.” Denn:

Ein unzureichendes Produkt ist auch mit sehr gutem Marketing nicht heilbar.

Florian muss es wissen, operatives und strategisches digitales Marketing zieht sich wie ein roter Faden durch seine Karriere. Er ist Mitgründer des VC-Unternehmens Project A, war einer der ersten Geschäftsführer von Rocket Internet und hat allgemein einen beeindruckenden Track-Record. Er arbeitet noch vor Rocket für die Samwer-Brüder und später unter anderem an Zalando und eDarling. Er hat fast 100 Business-Angel-Investments getätigt. Heute investiert er ausschließlich über den VC Fond von Project A.

Datengestützte Produktentwicklung verschafft Wettbewerbsvorteil

Daten zu sammeln ist heute selbstverständlich. Doch wie lässt man die Erkenntnisse, die man aus den Daten gewinnt, zurück ins Produkt fließen? Seine Antwort: Trotz aller Tools, ist es immer noch sehr schwer, die richtige Datenbasis zu erzeugen. Der Trick ist, die Datenquellen zu verknüpfen, und zwar zu einem “Single Point of Truth”. Und da gibt es noch nichts “off the shelf”.

Außerdem sind spezialisierte Analysten wichtig. Denn dem Product Owner einfach mal ein Data Warehouse zur Verfügung zu stellen, damit haben sie bei Project A schlechte Erfahrungen gemacht, erklärt Florian. Und warum das alles? “Eine gut gemachte, datengestützte Weiterentwicklung der User Experience ist immer noch ein riesen Wettbewerbsvorteil.“

Software eats the world – Was passiert, wenn alles zu einem “Produkt” wird?

Wenn z.B. im Online-Marketing immer mehr automatisiert werden kann, wenn alles “Produkt” wird, werden dann auch alle Marketeers gleichzeitig Product Manager? Für Florian Heinemann sind Technologieverständnis, Datenverständnis und Produktentwicklung die wichtigen Schlüssel-Skills, deren Bedeutung noch zunimmt. Gleichzeitig brauche man keine Angst vor der Maschine zu haben. Ein Blick z.B. in die sozialen Kanäle zeigt: Die Story wird immer wichtiger. Und um eine Geschichte zu erzählen, sind Kreativität, nach wie vor unerlässlich.

Talente über Inhalte erreichen, Wissensaufbau auf Zeit

Um die Inhalte geht es Florian auch beim Recruiting. Man erreiche Talente nur über Inhalte. Project A praktiziert eine offene, transparente Kommunikation. Durch viele Events gibt sich der Venture Capitalist und Company-Builder nahbar. Das führt zu einer automatischen Selektion. Es bewerben sich dadurch genau die Leute, die sich von deinen Themen angesprochen fühlen. Leute anzuziehen sei das Eine, sie zu halten das Andere. Langfristig ist es aber zentral, die Kernpersonen und Wissensträger im Unternehmen zu halten. Das fördern sie auch in ihren Ventures. “Gutes Recruiting und damit auch Retention hängen in jedem Team an wenigen Leuten, die die Themen vordenken und andere dafür begeistern können.“ Nur so entsteht auf Zeit ein akkumulativer Wissensaufbau.

Shownotes

[00:00:31] Begrüßung durch Thomas Riedel

[00:02:00] Begrüßung durch Stefan Voßkötter

[00:03:10] Werdegang und Karriere von Florian Heinemann

[00:06:30] Wie nah bist du noch am Produkt dran?
[00:09:03] Wann war das letzte Mal, dass du dich als Product Owner gesehen hast?
[00:11:15] Wie muss man sich Florian Heinemann arbeitend vorstellen? Wo liegen deine Stärken?

[00:12:45] Tools zur Datensammlung gibt es ja mittlerweile viele. Das Problem ist es, die Erkenntnisse wieder ins Produkt reinzubekommen. Tipps?

[00:18:50] Wie sollte BI in das Unternehmen integriert sein?

Viel von Verteidigbarkeit eines Unternehmens kommt ja nicht aus strategischen Überlegungen, sondern aus der Maschinerie einer kontinuierlichen Produktverbesserung auf Basis der Nutzerdaten.

[00:25:30] Wie gehen Gründer heute optimalerweise mit Themen wie BI um?

[00:29:30] Wie groß ist das Produktteam bei Project A und wie wird mit den Startups zusammen gearbeitet.

[00:34:30] Welche Pakete habt ihr an Services im Angebot?
[00:35:50] Nachfrage: Habt ihr zum Beispiel für den BI-Bereich schon Modelle fertig in der Schublade?
[00:38:20] Wie viele Entwickler, UXler, etc. habt ihr im Team?
[00:40:00] Software eats the World. Was bedeutet es, wenn alles Product wird?
[00:47:00] Tipps, um Talente anzuziehen.