Hallo Nikita, an welchen Projekten arbeitest du aktuell?

Als Geschäftsführer des Coworkingspaces Ahoy! Berlin bin ich unter anderem für die Organisation und Akquise verantwortlich. Auf 4.5000 Quadratmetern bieten wir im Ahoy! Konferenz- und Eventräume, Büros, einzelne Arbeitsplätze, sowie eine Caféteria für einen fairen Preis. Neben dem täglichen Geschäft in Berlin, verwalte ich außerdem noch unser zweites space in São Paulo, Brasilien und arbeite an der nationalen sowie internationalen Expansion des Ahoy! Wo es genau hingehen wird, geben wir natürlich rechtzeitig bekannt.

Wie läuft für dich ein optimales Projekt ab, was macht dir besonders Spaß und nach was für Projekten suchst du?

Für mich ist eine schnelle Umsetzung von Ideen und Projekten essentiell. Um dies zu gewährleisten, bedarf es eines ausgeklügelten Zeit- und Selbst- beziehungsweise Team-Managements. Da ich glücklicherweise ein sehr gut geschultes Team habe, können wir Projekte sehr schnell bearbeiten und umsetzen. Das A und O für eine gute Teamarbeit und somit auch für eine erfolgreiche Umsetzung von Projekten ist hier, wie in vielen anderen Branchen auch, die Kommunikation. Nur mit hilfe einer gelungen Absprache und kontinuierlichem Feedback, können Projekte schnell und zufriedenstellend umgesetzt werden.

Besonders viel Spaß macht mir, wie oben sicherlich schon deutlich wird, die Teamarbeit. Ich profitiere sehr von den gemeinsamen Synergien, da man so Aufgaben besser sowie schneller bewältigen kann.

Was sind die wichtigsten Learnings, die du in deiner beruflichen Laufbahn bisher gemacht hast?

An erster Stelle definitiv: Never give up! Scheitern ist nichts Negatives, auch wenn es in Deutschland leider oftmals verpönt wird. Misserfolge bringen Erfahrungen mit sich, aus denen man lernt. Also nach dem Hinfallen nicht entmutigen lassen, aus alten Fehlern lernen, wieder aufstehen und einfach weitergehen! Am Ende wird definitiv alles gut, und wenn nicht, dann ist es noch lange nicht das Ende. Bleibe Zielstrebig und vertraue unbedingt deiner Intuition, egal was andere Leute sagen.

Wie bleibst du auf dem Laufenden?

Ich informiere mich hauptsächlich online auf allen einschlägigen Nachrichtportalen, wie, die Zeit und die New York Times. Ich lese die News meist auf dem Weg zur Arbeit auf dem Smartphone. Über Nachrichten der nationalen sowie internationalen Startupszene informiere ich mich über Szenemedien wie beispielsweise Deutsche Startups oder TechCrunch.

Welche Bücher und Blogs kannst du empfehlen?

Meine Top 3 Bücher, die ich jedem ans Herz legen möchte sind:

Wo folgt man dir am besten?

Facebook: Nikita Rosh
LinkedIn: Nikita Roshkow

 

Lieber Nikita, vielen Dank für die Beantwortung unserer Interviewfragen.