Diese Folge wird unterstützt durch unseren Partner ecx.io.

Produktstrategie, Productdiscovery, Roadmap, Backlog: Der Produktmanager ist meist zu beschäftigt, um sich auch noch um seine Softskills zu kümmern. In dieser Episode diskutieren Roman und Tim über die längst notwendige Aufmerksamkeit für Leadership im Produktmanagement und was das für die Rolle bedeutet.

Über den Podcast
Digitale Leute Insights ist der Podcast für Passionate Product People. Wir interviewen Top-Produktentwickler aus aller Welt und werfen einen tiefen Blick auf die Tools, Taktiken und Methoden digitaler Professionals und Unternehmen.
Host: Tim Herbig
Abonnieren auf:Soundcloud, Spotify, Deezer, Google Podcasts or Apple Podcasts.


In dieser Episode erfahrt ihr:
  • Wie wichtig Softskills im praktizierenden Produktmanagement sind, und wie man sich mit “Self-compassion” selbst in die Lage versetzt, entsprechend zu handeln.
  • Wie Teams mit Empathie im Alltag arbeiten können, ohne Konflikte und Probleme zu ignorieren oder zu verdrängen.
  • Wie man im Produktmanagement nicht in die Falle tappt, sein Team zu managen.

Nicht nur gut kommunizieren, sondern auch im positiven Sinne beeinflussen. Mitgefühl entwickeln und Coworkern gut zuhören können. Teams und Stakeholder in Entscheidungen einbeziehen und vielleicht sogar inspirieren. Wenn Roman Pichler eines in den letzten Jahren gelernt hat, dann wie wichtig “People Skills” im praktizierenden Produktmanagement geworden sind. Im März erschien das Buch “How to Lead in Product Management”, geschrieben von der “Institution des agilen Produktmanagements”, wie Tim Herbig den Produktmanagementberater und Trainer Roman Pichler im Podcast ankündigt.

Leadership im Produktmanagement kommt oft zu kurz

Führen ohne Weisungsbefugnis ist ein Thema, mit dem sich Tim Herbig auskennt. Der Autor des Buchs “Lateral Leadership ist der ideale Gesprächspartner für Roman Pichler, um sich über die Dualität, die der Rolle des Produktmanagements zukommt, zu unterhalten. Gemeint ist damit, dass ein Produktmanager sich nicht nur auf die Management-Rolle beschränken kann. Er muss ebenso dafür sorgen, dass delivered wird. Produktstrategie, Productdiscovery, Roadmap und Backlog füllen den Alltag gut aus. Da bleibt wenig Zeit, sich um die eigene Führungsqualität Gedanken zu machen. Get a Remote Job at a Company you loveSIGN UP FOR FREE

Dazu kommen die Erwartungen und der Druck der Unternehmensführung. Zum einen seien sich Unternehmen nicht immer darüber bewusst, welche Unterstützung Produktmanager eigentlich benötigen, erklärt Roman. Zum Anderen kann es zu Spannungen zwischen der nicht-hierarchischen Führungsrolle eines Product Owners und dem weisungsbefugten Head of Product kommen. Hier müssen Spannungen konstruktiv adressiert und gegebenenfalls Coaches hinzugezogen werden.

Zum Schluss bittet Tim Roman drei Verhaltensweisen zu nennen, von denen er sich wünscht, dass sie sich nach der Lektüre seines Buches beim Leser zum Positiven verändern: 

Mehr Informationen zu Roman Pichler und zu seinem neuen Buch “How to Lead in Product Management” findet ihr auf seiner persönlichen Webseite

Über den Host
Tim Herbig ist Product Lead und momentan verantwortlich für Sales, Produktengineering und Marketing bei der Conversion Optimisierungsplattform Iridion. Zuvor war er in der digitalen Produktentwicklung bei Xing, Gruner + Jahr und einigen Startups tätig. Tim ist außerdem Buchautor, Konferenz-Speaker und bietet als Host Workshops zum Thema Produktmanagement, Leadership und Team Collaboration an. Auf dem Digitale Leute Summit 2018 hat Tim den Workshop “Lateral Leadership Masterclass” angeboten.