Hallo Semir, an welchen Projekten arbeitest du aktuell?

Hauptsächlich an ITR8 (gesprochen: ‘iterate’) einer Company, die andere Unternehmen bei der Entwicklung innovativer Produkte und Dienstleistungen unterstützt. Insbesondere die Erstellung und Validierung von Prototypen und MVPs stehen dabei im Fokus. Daneben bin ich noch in das Social Impact Business kukua und das Kunststartup Yair involviert.

Wie läuft für dich ein optimales Projekt ab, was macht dir besonders Spaß und nach was für Projekten suchst du?

Am besten gefallen mir ‘no-bullshit’-Projekte in denen alle bereit sind Probleme zu benennen und offen über Lösungen nachzudenken. Also Projekte in denen es Vertrauen, Motivation und auch Humor im Team gibt. Dabei setzt sich immer eine starke Energie frei, die das Team nach vorne bringt.

Was sind die wichtigsten Learnings, die du in deiner beruflichen Laufbahn bisher gemacht hast?

Give before you take. Ich möchte mein Arbeitsumfeld frei gestalten und ermögliche das auch meinem Team. Vertrauen in jeden Einzelnen ist gerade in komplexen Arbeitsumfeldern sehr wichtig und damit auch Fehlertoleranz. Nur so kann ich ein starkes, adaptives Team aufbauen. Fehler müssen erlaubt sein, es muss aber auch darüber gesprochen werden, wie diese in Zukunft vermieden werden können.

Wie bleibst du auf dem Laufenden?

Wir arbeiten in der Regel nur vier Tage die Woche für unsere Kunden. Am Freitag treffen wir uns zu Updates, Retros und internen wie externen Keynotes. Ich erfahre dort, was in Projekten gut oder schlecht funktioniert, welche Trends oder Technologien für uns wichtig sind und vieles mehr. Daneben erweitern wir ständig unsere eigene Fachbibliothek, schicken uns gegenseitig interessante Links über den Team-Chat und veranstalten regelmäßig Meetups. Dieses Thema ist uns sehr wichtig und wird daher ständig weiterentwickelt.

Welche Blogs, Bücher etc. kannst du empfehlen?

Natürlich erstmal die Klassiker von Eric Ries und Alexander Osterwalder, sowie Lean Analytics von Croll & Yoskovitz – daneben lese ich quer durchs Netz, was meine Kontakte posten. Dazu nutze ich Facebook, Twitter und Slack. Für alle die UX Research im Unternehmen vertreten, empfehle ich It’s your Research von Tomer Sharon.

Wo folgt man dir am besten?

Auf Medium unter www.itr8.life auf facebook und auf linkedin.

 

Semir, vielen Dank für die Beantwortung der Fragen!