Hi Kristian, an welchen Projekten arbeitest du aktuell?

Als CEO von Hotelchamp ist es meine Aufgabe, unsere mittlerweile 45 Angestellten in Amsterdam und Berlin zu motivieren, sowie unsere langfristige Strategie voranzutreiben, das weltweit fĂŒhrende Unternehmen zu werden, welches Hotels dabei unterstĂŒtzt ihre Direktbuchungen zu steigern und die UnabhĂ€ngigkeit gegenĂŒber Buchungsplattformen, wie Booking.com, HRS und Expedia wiederzuerlangen.

Unsere Mission, die Hotelindustrie zu revolutionieren, starteten wir vor rund zwei Jahren. Um unser Ziel zu erreichen, haben wir eine Technologie entwickelt, die es Hotels ermöglicht, mehr Direktbuchungen zu generieren und dabei die Beziehung zu ihren GĂ€sten zu stĂ€rken. 24 Monate nach der GrĂŒndung von Hotelchamp, arbeiten wir bereits mit mehr als 1.000 Hotels in ĂŒber 30 LĂ€ndern zusammen. Diese Entwicklung hat uns gezeigt, dass Hotels weltweit nach Wegen suchen, um sich von Buchungsplattformen zu emanzipieren. Wir sind froh, dass wir ihnen eine Lösung anbieten können.

Wie läuft für dich ein optimales Projekt ab, was macht dir besonders Spaß und nach was für Projekten suchst du?

Um weltweit tausende Hotels mit unserer Lösung zu vernetzen und auch weiterhin schnell zu wachsen, reise ich sehr viel in der Welt, um Vertreter der grĂ¶ĂŸten Venture Capital Unternehmen, beispielsweise aus dem Silicon Valley, UK, Deutschland oder den Niederlanden zu treffen. Ein Projekt lĂ€uft fĂŒr mich meistens dann optimal ab, wenn ich mein Netzwerk aus potentiellen Partnern fĂŒr die nĂ€chste Finanzierungsrunde erweitern und Inspirationen aus den vielen GesprĂ€chen mit Experten mitnehmen konnte. Diese Treffen motivieren mich, noch hĂ€rter fĂŒr den Erfolg von Hotelchamp zu arbeiten.

Was sind die wichtigsten Learnings, die du in deiner beruflichen Laufbahn bisher gemacht hast?

Eines der grĂ¶ĂŸten Learnings meiner Karriere war es viel Zeit zu investieren, wenn es darum geht Mitarbeiter zu finden, die zu 200% in unsere Unternehmenskultur passen. Wir haben eine sehr genaue Vorstellung davon, wie ein “Champ”, so nennen wir die Mitarbeiter von Hotelchamp, sein sollte, dass er zu uns passt. Letztendlich waren und sind es unsere Mitarbeiter, die mit viel Eigeninitiative und unternehmerischem Denken, den Erfolg und das Wachstum des Unternehmens vorangetrieben haben. Diese Unternehmenskultur versprĂŒht eine Energie, die ich in meiner bisherigen Karriere noch nicht erlebt habe.

Wie bleibst du auf dem Laufenden?

Neben der LektĂŒre von Blogs und relevanten Newslettern, besuche ich viele Events in den Bereichen SaaS, Finanzierung, Tech und Hospitality. Inspirierende Menschen zu treffen, ein Netzwerk aufzubauen und sich ĂŒber die neuesten Trends zu informieren, trĂ€gt maßgeblich zum Wachstum eines Unternehmens bei. Ein tolles Beispiel ist das jĂ€hrlich stattfindende SaaStr Event in San Francisco, das von Jason Lemkin veranstaltet und von mehr als 10.000 SaaS Startup-GrĂŒndern aus der ganzen Welt besucht wird. Die Sprecher sind GrĂŒnder erfolgreicher Unternehmen wie zum Beispiel Trello, Evernote, Salesforce, Stripe, Zendesk und Zuora.

Welche Blogs, Bücher etc. kannst du empfehlen?

FĂŒr Neuigkeiten zum Thema Finanzierung lese ich am liebsten internationale Blogs, wie Dealroom.co und Venturebeat. Informationen aus der Reisebranche bekomme ich auf Skift und Tnooz, die neuesten Tech Trends gibt es auf TheNextWeb und TechCrunch. Ich lese aber auch viele Blogs von SaaS Investoren und Experten. Zur PflichtlektĂŒre gehören fĂŒr mich jedenfalls “The Hard Thing about Hard Things” von Ben Horowitz, “From Impossible to Inevitable” von Jason Lemkin, “Hooked” von Nir Eyal, “Lean Startup” von Eric Ries sowie “Zero to One” von Peter Thiel.

Wo folgt man dir am besten?

Auf Linkedin! 

Lieber Kristian, vielen Dank fĂŒr das Interview!