Hallo Claudia, an welchen Projekten arbeitest du aktuell?

Mein größtes Projekt ist mein Startup omnia360, bei dem ich es mir zusammen mit meinen beiden Co-Foundern Reza und Tobi zur Aufgabe gemacht habe, mit 360-Grad-Content, dem Marketing eine neue Perspektive zu geben. Genauer gesagt erstellen wir Virtuelle Rundgänge, um Orte realitätsgetreu einzufangen und jederzeit und von überall virtuell erlebbar zu machen. Dabei besteht eine wesentliche Aufgabe darin, innovative Marketinglösungen zu konzipieren. Derzeit experimentieren wir beispielsweise viel mit Multimedia-Tags, um damit ein kreatives Storytelling zu ermöglichen.

Darüber hinaus kümmere ich mich um das Marketing bei omnia360, wobei mein Fokus auf den Online-Aktivitäten liegt, um uns im Markt bekannter zu machen. Mein größtes Projekt in den letzten Monaten war die Entwicklung unserer Website omnia360.de, aber auch SEO und Social Media zählen zu meinen zentralen Aufgaben.

Demnächst werden wir unser Portfolio um 360-Grad-Videos ergänzen, sodass dafür bereits das nächste große Projekt in den Startlöchern steht.

Wie läuft für dich ein optimales Projekt ab, was macht dir besonders Spaß und nach was für Projekten suchst du?

Bei dem Stichwort “optimales Projekt” muss ich direkt an mein Studium denken, was noch nicht allzu lange zurückliegt. Dort haben wir uns sowohl theoretisch, als auch praktisch intensiv mit Projektmanagement beschäftigt und ich habe wesentliche Lektionen darüber gelernt, wie man es machen sollte, aber eben auch, wie besser nicht. Dabei habe ich festgestellt, dass es den optimalen Projektablauf wahrscheinlich gar nicht gibt. Dafür hängt es zu stark von den individuellen Gegebenheiten ab.

Unverzichtbar ist jedoch ein klar definiertes Ziel, am besten entsprechend der SMART-Regel, eine klare Zuteilung der Verantwortungen und ein strukturiertes Vorgehen, um zum Erfolg zu kommen. Am liebsten arbeite ich an Projekten in einem motivierten Team, bei dem wir voneinander lernen und auch tatsächlich etwas bewegen können.

Was sind die wichtigsten Learnings, die du in deiner beruflichen Laufbahn bisher gemacht hast?

Um über sich selbst hinauszuwachsen, sollte man für das, was man tut, brennen! Insbesondere im Rahmen meiner Selbstständigkeit habe ich gelernt, dass ich mit der nötigen Portion Leidenschaft mit einer völlig anderen Motivation an Projekte rangehe. Arbeit sollte nicht als eine unangenehme Pflicht zum Geldverdienen betrachtet werden, sondern als etwas, bei dem man sich selbst verwirklichen kann.

Jedoch ist es auch wichtig, realistisch zu träumen und die eigenen Stärken und Schwächen zu kennen und sich und sein Tun immer wieder kritisch zu hinterfragen. Nur so gelingt es, die eigenen Ressourcen möglichst gewinnbringend einzusetzen. Deshalb versuche ich mich möglichst auf meine Kernkompetenzen zu fokussieren und nicht auf Dinge, die andere Leute sowieso besser können, dazu fällt mir direkt mein “Lieblingsthema” Steuern ein.

Wie bleibst du auf dem Laufenden?

Die schnellste Quelle für News ist wohl Social Media: Ich schaffe mir gerne mit Twitter, Facebook und LinkedIn einen Überblick darüber, was in der Welt da draußen vor sich geht. Ansonsten durchforste ich auch gerne Blogs und News-Seiten nach interessanten Artikeln. Um die Informationsquellen auch in stressigen Phasen nicht versiegen zu lassen habe ich verschiedene Newsletter abonniert, sodass die Infos notfalls direkt zu mir kommen. Ansonsten besuche ich gerne Fachvorträge und Networking-Events, um auch den persönlichen Austausch zu fördern.

Welche Blogs, Bücher etc. kannst du empfehlen?

Natürlich muss ich hier an erster Stelle auf den Blog eines jungen, aufstrebenden Hamburger Startups verweisen, dass seine Leser auf omnia360.de/blog stets mit authentischen Neuigkeiten rund um 360-Grad-Content versorgt.

Spaß beiseite, wenn es um das Thema Virtual Reality geht, kann ich besonders die VRNerds empfehlen, die mit großer Leidenschaft die größte deutschsprachige News-Seite betreiben. Wenn es um das Thema Vertrieb geht, kann ich das Buch “Heiß auf Kaltakquise” von Tim Taxis empfehlen und für Neuigkeiten rund um Tech-News zählen techcrunch.com und venturebeat.com zur Pflichtlektüre.

Wo folgt man dir am besten?

Am besten folgt man mir auf Twitter, denn dort halte ich meine Follower mit regelmäßigen Updates rund um das Thema 360-Grad-Content auf dem Laufenden. Aber ich freue mich auch darüber, mich mit neuen Kontakten auf Xing oder LinkedIn zu vernetzen!

Claudia, vielen Dank für die Beantwortung der Fragen!