Hallo Carolin, an welchen Projekten arbeitest du aktuell?

Das sind häufig einige, spannende Projekte parallel. Zum Beispiel arbeiten wir derzeit an Projekten für das Land Berlin wie beispielsweise die Programmkuration und Produktion der Asia Pacific Weeks. Für diese Art von Projekten kommen wir als Dienstleister häufig in Frage, da wir eben die klassischen Services wie Kommunikation und Eventproduktion abbilden können. Durch unser Netzwerk haben wir Zugang zur Community. Gleichzeitig identifizieren wir durch diese Insights Themen und spannende Speaker. Darüber hinaus gehören weitere spannende Eventprojekte zu unserem Portfolio. Gerade erst haben wir Zalando bei der Tech-Konferenz Vizions supportet oder den Havard Business School Alumni Summit im Mai in Berlin. Und auch die New Mobility World, das B2B und Startup-Event im Rahmen der IAA. Wird sind hier wie bei vielen unserer Projekte einerseits der operative Partner, aber auch für Themen wie Medienkooperationen und mindestens unterstützend im Bereich Konzeption zuständig.

Wie läuft für dich ein optimales Projekt ab, was macht besonders Spaß und nach was für Projekten suchst du?

Den optimalen Projektablauf gibt es wahrscheinlich gar nicht – es kommt immer auf die Beteiligten an. Wichtig ist aber, dass man nicht einfach los rennt. Wir sind große Freunde, des agilen Arbeitens und machen lieber als zu reden. Aber eine gemeinsame Basis braucht es immer. Am Liebsten arbeiten wir an Projekten, bei denen wir wirklich etwas bewegen können, direkten Impact sehen und vielleicht auch von der Leine gelassen werden. Mit etwas Spielraum aber auch gründlicher Abstimmung arbeitet es sich in Kombination am Besten.

Was sind die wichtigsten Learnings, die du in deiner beruflichen Laufbahn bisher gemacht hast?

Wie bleibst Du auf dem Laufenden?

Internet und persönliche Gespräche. Ich denke, im Grunde so wie jeder heutzutage. Neben Social Media und Online Publikationen erfahre ich in der Tat viel, wenn ich unterwegs bin. Dialog bringt ohnehin die meisten Informationen.

Welche Blogs und Bücher kannst Du empfehlen?

Nun, sicherlich keine konkrete Empfehlung, da eher aus der Werbewelt. Aber ich mag die kurzen und unterhaltenden Bücher von Paul Arden sehr. Daraus ziehe ich mir auch immer die vielen schlauen Sprüche, mit denen ich den ganzen Tag um mich werfe. Blogs lese ich auch einige, eher international wie tech.eu, VentureBeat und CO. TechBerlin ist als Informationsquelle in jedem Fall auch ein hilfreiches Format. Ich neige auch zum klassischen “Querschnittslesen”, für wirkliches Qualität-Sourcing ist dann oft eher Print angesagt.

Wo folgt man Dir am besten?

Instagram und Twitter. Wer mich privat kennt, darf sich auch gerne auf Facebook mit mir vernetzen.

 

Carolin, vielen Dank für die Beantwortung der Fragen!